zu Favoritenliste hinzugefügt

Favoritenliste anzeigen schließen

aus Favoritenliste entfernt

Favoritenliste anzeigen schließen

Beschreibung Wanderhotel

Unser sportliches Wellnesshotel liegt auf einem ruhigen Sonnenplateau inmitten der Südtiroler Berglandschaft. Aktivurlauber profitieren vom großen betreuten Freizeit- und Bergsportangebot in einem der schönsten Hotels in Terenten, Italien. So richtig genießen lässt sich auch unsere ausgezeichnete Küche, der schöne Wellnessbereich und die besonders intime Atmosphäre in unserem Aktivhotel Südtirol.
  • Klassifizierung: 4 Sterne
  • Preisniveau: moderat
  • Hotel-Schwerpunkt:
    Wandern mit Kindern Wandern & Wellness Wandern & Kulinarik
    Wandern mit Kindern
    Wandern & Wellness
    Wandern & Kulinarik
  • ausgebildeter Wanderführer
  • geführte Wanderungen: 2 pro Woche
  • persönliche Tourenberatung
  • Touren:
    Wanderung Bergtour
    Wanderung
    Bergtour
  • Wellnessbereich
  • Sauna
  • alle Eigenschaften (128)

Bewertungen 2

zur Bewertungsübersicht

Wanderhotels in der Nähe

Premium

Hier werden vorrangig Premium Wanderhotels aus der Nähe angezeigt.

mehr zu Premium

Eigenschaften dieses Wanderhotel-Eintrags

  • Klassifizierung: 4 Sterne
  • Preisniveau: moderat
  • Unterkunftsart:
    Hotel
  • Hotel-Schwerpunkt:
    Wandern mit Kindern
    Wandern & Wellness
    Wandern & Kulinarik
  • barrierefrei
  • Hunde:
    hundefreundlich
    erlaubt
  • Präsentations-Video
  • Saisonale Öffnungszeiten: im gesamten Zeitraum geöffnet

  • ausgebildeter Wanderführer
  • Infopoint
  • geführte Touren
  • geführte Wanderungen: 2 pro Woche
  • Ausrüstungsverleih:
    Teleskopstöcke
    Kindertrage
    Schneeschuhe
    Rucksäcke
  • kostenlose Wanderkarten
  • Lunchpaket
  • Trockenraum
  • Schuhputzmöglichkeit
  • Wandertaxi
  • Pauschalen für Wanderer
  • Einstieg Wanderweg: direkt beim Hotel
  • persönliche Tourenberatung
  • Beschreibung sonstiger Wanderservices: Im Sommer begleiten wir Sie zu 4 geführten Wanderungen (Bergtouren, Wanderungen, Spaziergänge, Nordic Walking) pro Woche. Wer lieber alleine Südtirols Bergwelt erkundet erhält von uns Infos zu Wanderungen in der Umgebung.

    Wir bieten auch Verleih von Rucksäcken und Wanderstöcken und Beratung beim Kauf von Wander- und Bergausrüstung.
    Radfahrern verleihen wir hochwertige E-bikes und bieten geführte Biketouren.

    Wer es lieber etwas actionreicher hat, der findet in der Region auch: Klettergarten, Hochseilgarten, Rafting, Canyoning/Kajak.

  • Beschreibung Wandergebiet: Terenten in Südtirol verwöhnt uns im Sommer mit der Extraportion Vitamin D, beeindruckenden Naturspektakeln und traumhaften Landschaften. Hier habt ihr zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, bei denen ihr frische Bergluft tanken und Interessantes über Südtirol lernen könnt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung über den Mühlenweg zu den Terner Erdpyramiden? Dieses Naturspektakel ist eines der bekanntesten Merkmale des Sonnendorfs Terenten. Apropos Wandern in Südtirol: Rund um Terenten erlebt ihr fantastische Ausblicke bei verschiedenen Touren, zum Beispiel zur Tiefrastenhütte oder auf einen der Big Five. Kinder und Jugendliche erwartet Action pur im Aktivpark Terenten: Hier können sie sich auf dem Kletterturm, der Riesenrutsche, auf dem Seilparcours und im Wasserpark vergnügen.
  • Wandergebiet: Pfunderer Höhenweg, Dolomiten, Naturpark Fanes-Sennes-Prags, Gitschberg-Jochtal
  • Touren:
    Wanderung
    Bergtour
  • Klettern:
    Klettersteig
    Alpinklettern
  • Schwierigkeit Wanderungen:
    Blau
    Rot
  • Schwierigkeit Klettersteig:
    A
    B
    C
  • Winterwanderung
  • Schneeschuhwanderung
  • Familienwanderung
  • Wandern mit Kinderwagen
  • Themenwanderung
  • Bergsee
  • Öffnungszeiten Bergbahnen: Gitschberg-Jochtal: 28.5. - 5.11.2023
    Kronplatz: 20.5. - 5.11.2023
  • Anzahl Bergbahnen: 2 Bergbahnen
  • Seehöhe höchste Tour: bis 2.3 hm
  • Bergschule: 10 km entfernt
  • Kletterhalle: 10 km entfernt
  • Klettergarten: 15 km entfernt
  • Hochseilpark: 5 km entfernt
  • Tourentipps:

    • Am Joch (2.405m)

      Der Gipfel Am Joch, auch Terner Jöchl genannt, ist einer der Hausberge von Terenten.
      Aufstieg: Vom Wanderparkplatz der Pertinger Alm (1590 m) folgen wir der breiten Forststraße in nordwestlicher Richtung in den Bergwald hinein. Nach wenigen Minuten vollzieht unser Forstweg eine scharfe Rechtskehre und wendet sich Richtung Südosten. Kurz darauf passieren wir eine Sitzbank und können von dort einen ersten schönen Ausblick über das Pustertal zu den Dolomiten genießen. An der folgenden Verzweigung ignorieren wir den Abzweig nach links und gehen weiter geradeaus. Wenig später erreichen wir an einer Sitzbank eine nächste Kreuzung. Dort wenden wir uns scharf nach links und folgen der Beschilderung Richtung Teufelsstein, Pertinger Alm und Joch. Ein steiler Waldweg leitet uns in nordwestlicher Richtung innerhalb weniger Minuten hinauf zur Lichtung, auf der der gewaltige Teufelsstein liegt.
      Nach einer Linkskurve lassen wir die Bäume hinter uns und wir passieren eine Tränke. Kurz darauf gelangen zur Pertinger Alm (1861 m), die wir nach insgesamt 45 Minuten erreichen. Für den Weiterweg zum Gipfel lassen wir den Eingang zur Almterrasse links liegen und wandern rechts des Holzzauns bleibend in westlicher Richtung aufwärts (Wegweiser „Joch“). Sobald wir die Alm hinter uns gelassen haben, vollzieht der Wiesenweg einen Rechtsbogen und leitet uns hinauf zu einem Karrenweg. Wir folgen dem Karrenweg ein Stück nordwärts und verlassen diesen nach wenigen Minuten rechtshaltend (Wegweiser „Joch“). Ein kleiner Pfad führt uns in östlicher Richtung über einen licht bewaldeten Hang bergauf. Nach drei Kehren wendet sich der Weg nordwärts und bringt uns schließlich hinauf zur Oberen Pertinger Alm.
      Auf Höhe des Almgebäudes wenden wir uns nach schräg links (Nordwesten) und halten über einen Wiesenweg auf eine weitere, kleinere Holzhütte zu. Kurz vor der etwas mitgenommenen Almhütte biegen wir rechts ab und folgen den rot-weißen Markierungen in nordöstlicher Richtung bergauf. Unser Weg vollzieht kurz darauf einen großzügigen Linksbogen und leitet uns über die Südflanke des Jochs hinauf zu seinem breiten Bergrücken. Vor uns erkennen wir bereits das Gipfelkreuz, zu dem wir in einem finalen, steileren Anstieg hinauf wandern (2405 m, 1 ½ Stunden ab der Pertinger Alm). Durch eine Senke erreichen wir noch den Nebengipfel des Jochs mit seinem großen Gipfelsteinmann. Über das Pustertal schauen wir zu den Sextener Dolomiten zu den westlichen Dolomiten mit dem Peitlerkofel, der Geislergruppe und dem Schlern. Weiter östlich blicken wir über das Eisacktal zu den Sarntaler Alpen. Im Norden zeigt sich der Zillertaler Hauptkamm und im Nordosten erkennen wir die stolzen 3000er der Rieserfernergruppe.

    • Sambock (2.394m)

      Der 2.396 m hohe Sambock ist der Hausberg von Pfalzen im Pustertal und zählt zu den schönsten Aussichtspunkten in der Südtiroler Ferienregion Kronplatz.
      Vom Parkplatz Platten oberhalb von Pfalzen ausgehend, beginnt die Bergtour auf der Markierung 66 A.
      Der mäßig steile Wanderweg führt anfangs durch den Wald, vorbei an einer Jagdhütte bis hin zur Waldgrenze, und dann über Gras- und Heidehänge empor zur Kuppe Auf den Platten auf 2.175 m. Dort angekommen, führt der Weg weiter Richtung Norden über den Graskamm auf den Gipfel.
      Abstieg
      Der Rückweg erfolgt über den Aufstiegsweg. Geübte Wanderer können auch der Punktmarkierung folgen und am Nordgrat absteigen (an einer Stelle drahtseilgesichert) und links über die Plattner Alm zum Ausgangspunkt zurückkehren.

    • Eidechsspitze (2.738m)

      ie Wanderung auf die Eidechsspitze nimmt am Wanderparkplatz im Winnebachtal, in Terenten, ihren Anfang

      Hier folgt man dem breiten, sanft ansteigenden Weg Nr. 23, der entlang des leise rauschenden Winnebachs an der Astner Bergalm vorbeiführt.
      Nun wird der Weg allmählich steiler und geht schließlich in einen schmalen Pfad über, der sich durch blumenfrohe, von Alpenrosen geprägte Almwiesen zum kleinen Tiefrastenhüttl emporschlängelt. Dahinter wird der Weg erstmals flacher, steigt aber alsbald wieder in Richtung Tiefrastenhütte an.
      Nahe der einladenden Hütte am gleichnamigen See schlägt man den schmalen Pfad Nr. 22 in Richtung Eidechsspitze ein. Er führt zunächst durch steinbeschlagenes Gelände und ein Geröllfeld zum malerischen Kompfoßsee auf 2.442 m Höhe. Eine felsendurchsetzte Passage ist dank zweier Stahlseile für gehgewohnte Wanderer recht einfach zu überwinden.
      Dahinter windet sich der nunmehr sanfter ansteigende Weg durch teils felsendurchsetztes, ausgesetztes und abschüssiges Gelände an weiteren kleinen Bergseen vorbei. Außerdem trifft man auf einen weiteren seilgesicherten Abschnitt. Schließlich beginnt der recht steile Anstieg über die schrofige, von zarten Alpenblumen bewachsene Gipfelflanke der Eidechsspitze.
      Am Gipfelkreuz auf 2.738 m Höhe angekommen, werden die Mühen des Anstiegs mit einem malerischen Panoramablick über die Zillertaler Alpen und die südostwärts gelegenen Dolomiten belohnt. An klaren Tagen kann man in der Ferne sogar den Schwarzenstein ausmachen – nicht von ungefähr zählt die Eidechsspitze zu den beliebtesten Gipfeln der Pfunderer Berge.
      Der Abstieg von der Eidechsspitze erfolgt auf dem Hinweg.

    • Steinspitz (2.509m)

      Hinter dem Hotel führt der sanft ansteigende Waldweg Nr. 8A in Richtung Gols. Wer einen schnelleren, dafür aber steileren Anstieg bevorzugt, kann auch die Abkürzungen über die schmaleren Waldpfade nehmen.
      Auf rund 1.800 m Höhe dehnt sich schließlich der Gols aus, eine sonnenverwöhnte Lichtung mit Blick auf die gegenüberliegenden Dolomiten, das Astjoch und die Plose. Vor dieser idyllischen Kulisse laden hölzerne Sonnenliegen und Aussichtsbänke zur Zwischenrast ein.
      Von den Golser Natursolarien folgt man dem nicht ausgeschilderten, aber gut ausgetretenen Waldweg in nördliche Richtung. Er steigt ziemlich steil durch Wiesen und lichte Waldstücke an einer kleinen Almhütte vorbei zur oberen Waldgrenze an, hinter der sich steile Grashänge ausdehnen. Auf ihnen gedeiht eine farbenfrohe Vielfalt zarter Bergblumen.
      Mit Blick auf den vor uns aufragenden Steinspitz und die später auftauchende Eidechsspitze zieht sich der schmale Pfad nun den langgezogenen, ziemlich steil ansteigenden Graskamm entlang. Zuletzt folgt die leichte Kletterei über die stein- und felsbeschlagene rechte Gipfelflanke des Steinspitz, bei der man mitunter die Hände zu Hilfe nehmen muss.
      Neben dem schlichten Gipfelkreuz eröffnet sich schließlich ein unvergesslich schöner Ausblick ins tiefer liegende Pustertal, die vor uns aufragenden Dolomiten und die sanfte Hochfläche der Rodenecker Alm.

    • Astjoch (2.194m)

      Wir fahren mit dem Auto auf der Hauptstraße ostwärts nach Ehrenburg und biegen dort gleich nach der Tankstelle rechts ab, Richtung Montal. Nach einer leichten Steigung zweigt die Straße rechts nach Ellen ab und führt bis zum kleinen Parkplatz beim Kreuznerhof (1550 m). Nach der Wegschranke geht der steile, aber schöne Weg Nr. 67 direkt zum Astjoch ab.
      Dieser so genannte "alte Weg" verläuft durchgehend im schattigen Wald; in 1908 m Höhe liegt die Walder Alm mit Einkehrmöglichkeit. Auf den letzten 200 Höhenmetern begegnen wir nur noch kleinen Latschenbüschen. In das Gipfelbuch am Kreuz des Astjoches können wir eine nette "Widmung" schreiben.
      Hier sind wir von Bergschönheiten umgeben: Peitlerkofel, Geislerspitzen, Schlern, Ötztaler Alpen, Zillertaler Alpen und wie sie noch alle heißen. Der Markierung Nr. 67 folgend steigen wir westseitig ab und marschieren zur Starkenfeldhütte und zur Rastnerhütte, die beide Einkehr bieten. Von der Rastnerhütte steigen wir auf Weg 67 zur Moasalm ab und kehren von dort auf Weg 67b in langer Waldquerung zurück zum Parkplatz.

    • Kempspitze (2.704m)

      Vom Parkplatz entlang des Fahrweges nach Norden in das Winnebachtal talein, einmal auf die linke Bachseite wechselnd, zur Astenbergalm. Weiter links des Baches gegen Norden bis oberhalb der Talstation der Materialseilbahn zu einer Wegverzweigung.
      Rechts führt der Fahrweg zur Hoferalm, links zur Huberalm und Tiefrastenhütte. Weiter links der Beschilderung "Tiefrastenhütte Weg Nr. 23" durch einen Lärchenwaldgürtel folgen. Am Beginn der Weideflächen der Huberalm zweigt links bei einer roten Pfeilmarkierung ein schmaler Bergweg in Richtung Wasserfall zur Tiefrastenhütte ab.
      Oberhalb des Wasserfalls, direkt unterhalb der Kempspitze, quert man anschließend gegen Westen in einen breiten Talkessel unterhalb der Hütte. Im Talkessel rechts haltend, eine Steilstufe rechts in einem kleinen Tal umgehend, bergauf zu der am See gelegenen Tiefrastenhütte (2312 m).
      An der Hütte vorbei und rechts vom See über einen breiten Rücken bergauf bis zu einen Felsblock mit Aufschrift "25 Kempspitz". Dort rechts gegen Norden direkt auf den breiten Westrücken der Kempspitze zu. Über diesen breiten Rücken teilweise steil in Kehren aufwärts auf den Gipfel, denn man am Schluss von Norden her erreicht.

  • Almen:

    • Pertinger Alm (1.870m)

      Die Pertinger Alm bei Terenten lädt sommers wie winters zur genüsslichen Einkehr. Dank des kurzen und sanften Aufstiegsweges ist sie ein ideales Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
      Die Wanderung zur Pertinger Alm beginnt am weitläufigen, oberhalb des Gasthauses Nunewieser gelegenen Wanderparkplatz in Terenten.
      Vom Parkplatz kann man entweder auf dem breiten, mäßig ansteigenden Forstweg 5 bzw. 5A oder auf dem direkteren Wald- und Wiesensteig zur einladenden Pertinger Alm hochwandern.
      Nach rund 250 bewältigten Höhenmetern bereiten die freundlichen Hüttenwirte ihren Gästen auf der einladenden Sonnenterrasse und im gemütlichen Hütteninneren kulinarische Genussmomente in gemütlicher Atmosphäre. Die Kinder dürfen sich überdies auf einen kleinen Spielplatz freuen.
      Der Rückweg von der Pertinger Alm erfolgt auf dem Hinweg. Wer die Wanderung fortsetzen möchte, kann von der Pertinger Alm noch zur (nicht bewirtschafteten) Oberen Pertinger Alm und auf das aussichtsreiche Terner Jöchl aufsteigen.

    • Tiefrastenhütte (2.312m)

      Vom Parkplatz im Winnebachtal in Terenten folgen wir dem Weg Nr. 23 in nördlicher Richtung weiter ins Tal hinein und passieren nach 30 Minuten die Astnerbergalm (1640 m). Kurz darauf erreichen wir die Talstation der Materialseilbahn der Tiefrastenhütte. Im Anschluss schlängelt sich der Weg in Kehren steiler bergauf und wir kommen zum rauschenden Wasserfall des Winnebachs. Der Pfad ist nun flacher und führt uns weiter zum Tiefrastenhüttl (2028 m). Kurz nach der kleinen Holzhütte treffen wir auf den Abzweig zum Pfunderer Höhenweg, den wir rechts liegen lassen. Im Anschluss wird der Weg wieder etwas steiler und leitet uns zu guter Letzt in nordwestlicher Richtung hinauf zur Tiefrastenhütte.

    • Grünbachsee (2.258m)

      Vom Parkplatz Gelenke in Hofern direkt in nördlicher Richtung am Abkürzungsweg Nr. 65 etwas steiler durch Wald aufwärts, bis man wiederum vor einer Weggabelung in den Fahrweg einmündet - hierher gelangt man auch gemütlicher entlang der Fahrstraße. Bei der Weggabelung rechts halten und entlang der Forststraße in angenehmer Steigung hinauf zur Moarhofalm (1833 m).
      An der Alm vorbei, kurz noch am Fahrweg entlang, und nach einer Bachüberquerung links auf einem Waldweg der Beschilderung "Grünbachsee - Putzenhöhe" folgen - kurz darauf erreicht man die Untere Grünbachalm. Wieder links am Fahrweg entlang ins Grünbachtal und bei einem großen Felsblock rechts der Markierung Nr. 65 entlang, über zwei kurze Steilstufen, zum Grünbachsee (2258 m).

    • Plattner Alm (1.850m)

      Die Plattner Alm bei Pfalzen lädt sommers wie winters zur genüsslichen Einkehr. Dank des kurzen und sanften Aufstiegsweges ist sie ein ideales Ausflugsziel für Familien mit Kindern.
      Die Wanderung zur Plattner Alm beginnt am Wanderparkplatz in Platten bei Pfalzen.
      Vom Parkplatz kann man auf dem breiten, mäßig ansteigenden Forstweg zur einladenden Plattner Alm hochwandern.
      Nach rund 250 bewältigten Höhenmetern bereiten die freundlichen Hüttenwirte ihren Gästen auf der einladenden Sonnenterrasse und im gemütlichen Hütteninneren kulinarische Genussmomente in gemütlicher Atmosphäre. Die Kinder dürfen sich überdies auf einen kleinen Spielplatz freuen.

  • Beschreibung der Hotelausstattung: Ausgezeichnete Lage auf dem Sonnenplateau in Terenten, idealer Ausgangspunkt für Ihre Ausflüge in die Berge in unmittelbarer Nähe zum Kronplatz
    Unser umfangreiches Bergsport- & Aktivprogramm inkl. Verleih von Wanderausrüstung wird Sie begeistern
    Sonnenskilift im Dorfzentrum Terenten, nur wenige Schritte vom Hotel, ideal für Familien und Anfänger
    Heller, gepflegter Wellnessbereich Acquapura SPA mit erlesenen Wellnessbehandlungen, besonderen Anwendungen und Saunalandschaft
  • gesamte Zimmeranzahl: 40
  • Pools:
    Innenpool
    Außenpool beheizt
  • Wellnessbereich
  • Sauna
  • Dampfbad
  • Garten
  • Sonnenterrasse
  • Spielplatz
  • WLAN
  • Restaurant
  • Hotelbar
  • Fahrstuhl
  • Parkplatz:
    kostenlos beim Hotel
  • nicht vorhanden
  • Ladestation Elektroauto: vor Ort

  • Beschreibung der Zimmer: Unsere Zimmer und Suiten im Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies überzeugen durch ihren einzigartigen Stil und ihr modern-traditionelles Design. Entdecken Sie unsere Unterkünfte in Terenten für Ihren nächsten Urlaub in Südtirol und buchen Sie jetzt Ihren Traumurlaub!
  • Bettgrößen:
    Doppelbett
  • Doppelwaschbecken
  • Balkon
  • Zimmer mit Bergblick
  • Zimmersafe
  • Haartrockner
  • Bademantel
  • Handtuchservice
  • Zimmerkategorien:

    • Doppelzimmer

      Unsere Doppelzimmer mit Balkon sind ca. 23 m2 groß und bieten Platz für 2 Erwachsene und 1 Kind. Zur komfortablen Ausstattung des Zimmers gehört unter anderem ein Satelliten-TV, ein Radio sowie ein Safe. Das Badezimmer verfügt über eine Dusche sowie WC und teilweise mit Bidet. Des Weiteren verfügen die Zimmer über einen 2 bis 5 m2 großen Balkon.

    • Familienzimmer

      Unsere Familienzimmer sind ca. 33 m2 groß und bieten Platz für 2 Erwachsene und 2 Kinder.

      Zur komfortablen Ausstattung des Zimmers gehören ein Schlafsofa, ein Satelliten-TV, ein Radio sowie ein Safe. Das Badezimmer ist mit einer Badewanne oder Dusche, Bidet (teilweise) und WC sowie mit einem Fön ausgestattet. Des Weiteren verfügen die Familienzimmer über einen 2 bis 5 m2 großen Balkon.

  • Beschreibung der Serviceleistungen: Kulinarik
    FALKENSTEINER ¾ VERWÖHNPENSION:
    – Welcome Home Willkommensgetränk
    – Reichhaltiges Frühstücksbuffet mit vielen regionalen Köstlichkeiten, großer Brotauswahl, hausgemachten Marmeladen, Fruchtsäften,
    frischem Obst sowie frisch zubereiteten Eierspeisen an unserer Showküche
    – Nachmittagsbuffet mit hausgemachten Süßspeisen und salzigen Snacks
    – Abendliches Genuss-Wahlmenü mit kulinarischen Geschmackserlebnissen aus unserer Küche
    – Kulinarische Themenabende: Italienischer Abend, Balance Genuss Abend, Südtirol Pur Abend, Galaabend mit Aperitif, Fisch-Antipasti,
    Dessertbuffet mit süßen Verführungen, großes Salatbuffet und Vorspeisenbuffet
    – Wöchentlicher Aperitif an der Hotelbar
    – Menüs für Gäste mit besonderen Ernährungsbedürfnissen aufgrund Unverträglichkeiten, Allergien oder speziellen Wünschen,
    damit jeder in den Genuss unserer Köstlichkeiten kommt (bitte bei Buchung angeben)
    – Tee, belebtes Wasser und frisches Obst im Wellnessbereich
  • Verpflegung:
    3/4 Pension
  • Abendmenü:
    3 bis 5 Gänge
  • vegetarisches Essen
  • veganes Essen

  • Beschreibung der Freizeitmöglichkeiten: Terenten befindet sich auf einem Hochplateau über dem Pustertal, direkt an der Pustertaler Sonnenstraße, und überzeugt mit zahlreichen Familienerlebnissen, Wanderungen und vielem mehr.
    Hier habt ihr zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, bei denen ihr frische Bergluft tanken und Interessantes über Südtirol lernen könnt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung über den Mühlenweg zu den Terner Erdpyramiden? Dieses Naturspektakel ist eines der bekanntesten Merkmale des Sonnendorfs Terenten. Apropos Wandern in Südtirol: Rund um Terenten erlebt ihr fantastische Ausblicke bei verschiedenen Touren, zum Beispiel zur Tiefrastenhütte oder auf einen der Big Five. Kinder und Jugendliche erwartet Action pur im Aktivpark Terenten: Hier können sie sich auf dem Kletterturm, der Riesenrutsche, auf dem Seilparcours und im Wasserpark vergnügen.
  • Massagen
  • Beautybehandlungen
  • Maniküre/Pediküre
  • Hallenbad: vor Ort
  • nicht vorhanden
  • Schwimmen: vor Ort
  • nicht möglich
  • nicht möglich
  • nicht möglich
  • Tischtennis
  • Fitnessraum
  • Tennis: vor Ort
  • Golf: 10 km entfernt
  • Reiten: vor Ort
  • Sommerrodeln: 15 km entfernt

  • Beschreibung der Umgebung: HIGHLIGHTS
    Ausgezeichnete Lage auf dem Sonnenplateau in Terenten, idealer Ausgangspunkt für Ihre Ausflüge in die Berge in unmittelbarer Nähe zum Kronplatz
    Unser umfangreiches Bergsport- & Aktivprogramm inkl. Verleih von Wanderausrüstung wird Sie begeistern
    Sonnenskilift im Dorfzentrum Terenten, nur wenige Schritte vom Hotel, ideal für Familien und Anfänger
    Heller, gepflegter Wellnessbereich Acquapura SPA mit erlesenen Wellnessbehandlungen, besonderen Anwendungen und Saunalandschaft
  • Umgebungsschwerpunkt:
    See
    Berg
    Stadt
    am Land
  • Ortszentrum: im Ortszentrum
  • Sportgeschäft: vor Ort
  • Mountainbikeverleih: im Hotel
  • nicht vorhanden
  • öffentliche Verkehrsmittel: vor Ort
  • Flughafen: 65 km entfernt
  • Arzt: vor Ort
  • Apotheke: 7 km entfernt
  • Seehöhe: 1.2 hm

Wanderhotel Karte

Routenplaner

    Anfahrtsbeschreibung

    A13/A22 Brennerautobahn bis Ausfahrt Brixen/Pustertal – SS49/E 68 Richtung Bruneck/Innichen – links abbiegen Richtung Bahnhof Vintl – dort wiederum links abbiegen auf Pustertaler Sonnenstraße bis Terenten

    Adresse

    Ortsteil:
    • keine Angabe
    Regionen:
    • Breitengrad : 46.831110
    • Längengrad : 11.777040

    Routenplaner Kontakt

    Wanderhotels in der Nähe

    Premium

    Hier werden vorrangig Premium Wanderhotels aus der Nähe angezeigt.

    mehr zu Premium

    Wanderhotel Fotos

    Fotos jetzt hochladen (als Besucher)

    Wanderhotel Foto-Galerie

    1 / 25

    Wanderhotel: Hotel Aussenansicht - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    2 / 25

    Wanderhotel: Doppelzimmer - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    3 / 25

    Wanderhotel: Familienzimmer - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    4 / 25

    Wanderhotel: Saunalandschaft - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    5 / 25

    Wanderhotel: Sonnenterrasse - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    6 / 25

    Wanderhotel: Bauernstube im Speisesaal - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    7 / 25

    Wanderhotel: Kosmetikraum in der Beautyfarm - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    8 / 25

    Wanderhotel: Genussmenü Abends - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    9 / 25

    Wanderhotel: Ebike Verleih im Sommer direkt im Hotel - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    10 / 25

    Wanderhotel: Außenansicht im Sommer - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    11 / 25

    Wanderhotel: Außenansicht im Winter - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    12 / 25

    Wanderhotel: Hallenschwimmbad - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    13 / 25

    Wanderhotel: Winter im Sonnenparadies - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    14 / 25

    Wanderhotel: Golfen im Golfclub Pustertal in Bruneck - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    15 / 25

    Wanderhotel: Skifahren am Kronplatz oder Jochtal - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    16 / 25

    Wanderhotel: Sonnenaufgangswanderung zum Am Joch - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    17 / 25

    Wanderhotel: Ruhe finden in den Bergen - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    18 / 25

    Wanderhotel: Rodelverleih direkt im Hotel - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    19 / 25

    Wanderhotel: Außenschwimmbad - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    20 / 25

    Wanderhotel: Drei Zinnen Wanderung im Spätsommer - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    21 / 25

    Wanderhotel: Fitnessraum im Hotel - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    22 / 25

    Wanderhotel: Schneekugel - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    23 / 25

    Wanderhotel: Wanderung zum Wasserfall in Vintl - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    24 / 25

    Wanderhotel: Sommerwandrung zur Tiefrastenhütte in Terenten - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    25 / 25

    Wanderhotel: Almabtrieb in Terenten - Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    Wanderhotels in der Nähe

    Premium

    Hier werden vorrangig Premium Wanderhotels aus der Nähe angezeigt.

    mehr zu Premium

    Zusammenfassung

    Gesamteindruck 4,3

    Wanderhotel Bewertungen 2

    4,0 / 5

    406 Bewertungen

    via: Tripadvisor

    4,5 / 5

    472 Bewertungen

    via: Google

    Beliebte Wanderhotels

    Premium

    Hier werden vorrangig Premium Wanderhotels mit den besten Bewertungen angezeigt.

    mehr zu Premium

    Unverbindliche Anfrage an Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies
    • Bitte geben Sie das Alter der Kinder beim Check-in an:

    Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

    Kontakt

    Wanderhotels in der Nähe

    Premium

    Hier werden vorrangig Premium Wanderhotels aus der Nähe angezeigt.

    mehr zu Premium

    Alle Angaben zu Wanderhotel Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadiesohne Gewähr

    Öffentliche Fragen und Antworten zuFalkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies

    Hier finden Sie allgemeine Fragen und Antworten zum Wanderhotel-Eintrag. Stellen Sie eine Frage, wenn Sie ein öffentliches, allgemeines Anliegen haben, das auch andere Besucher interessieren könnte.

    Klicken Sie hier um eine individuelle Frage an den Wanderhotel-Eintrag zu stellen .

    Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

    Abbrechen

    Hinweis: Bitte beachten Sie, öffentliche Fragen sind für alle Besucher sichtbar.

    Klicken Sie hier um eine individuelle Frage an den Wanderhotel-Eintrag zu stellen .

    Wanderhotel Falkensteiner Hotel & Spa Sonnenparadies teilen und empfehlen:

    Wanderhotel Favoriten (0)